Freitag, 30. Januar 2015

Experimentieren im Winter

 

Gestern morgen hat es geschneit und es war zur Abwechslung mal winterlich kalt. Drinnen war die Stimmung schon ziemlich aufgewärmt und stand kurz vor dem Überkippen. Da mein Neffe immer fürs Hantieren mit Wasser zu begeistern ist, haben wir ein kleines Eis-Experiment gestartet.
Er durfte im  ganzen Haus kleinere Spielsachen zusammensuchen um diese in Becher zu füllen. Er hatte einige davon zur Verfügung und wollte sie auf jeden Fall sinnvoll füllen, weswegen er sich beim Suchen Zeit liess.

Dann durfte er mit einem Krug alle Becher mit Wasser füllen. Das war klar sein Lieblingspart des Experiments. Er füllte den Krug immer wieder mit möglichst viel Wasser und leerte dies dann mit der Sorgfalt eines T-rex sehr talentierten Hirnchirugs in die kleinen Becher.

Die gefüllten Becher durfte er einzeln rausbalancieren und auf das thematisch sehr passende Tablett stellen. Geputzt habe selbstverständlich dann ich. 

Am nächsten Morgen guckten wir nach und haben etwas Lustiges entdeckt. Die Becher haben, vermutlich dank nächtlichen Schneefalls, Brücken geschlagen. Das Eis wurde nach ausgiebigem Lecken mit Schmackes auf den Boden geschmissen, unter heisses Wasser gehalten, begutachtet und bestaunt.


Keine Kommentare:

Kommentar posten